Der über die Grenzen Hamburgs bekannte Ohlsdorfer Friedhof ist der größte Parkfriedhof der Welt. Mit seinen knapp 400 Hektar Gesamtfläche ist er nicht nur die traditionelle und überkonfessionelle Beisetzungsstätte für die meisten Hamburger, sondern auch der größte Park der Stadt. ...mehr

Hamburger Bestattungsforum Ohlsdorf

 
 

Rund um das historische Krematorium von Fritz Schumacher ist auf dem Ohlsdorfer Friedhof das Hamburger Bestattungsforum Ohlsdorf entstanden.

Wir stellen Ihnen einen kurzen Film zum Bestattungsforum zur Verfügung.

Grabstätten auswählen

Grabstätten auswählen: Grabstätte Canel-Meerwein-Hansen

Das Grab ist Ort des persönlichen Gedenkens. Es sollte sorgfältig ausgewählt werden, damit es zu einer bleibenden Stätte der Erinnerung wird.

  • Zur Auswahl stehen klassische Familiengrabstätten aber auch verschiedene Einzelgräber.

  • Sarg oder Urne? Für beide Beisetzungsformen gibt es Grabstätten auf den Friedhöfen OhlsdorfÖjendorf, Volksdorf und Wohldorf.

  • Sorgen Sie vor und suchen sich bereits zu Lebzeiten eine Grabstätte aus.

Feuerbestattung

 
Skulptur Phoenix
 

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine Feuerbestattung. In Hamburg gibt es  das Hamburger Krematorium Ohlsdorf und das Hamburger Krematorium Öjendorf. Die jahrzehntelange Erfahrung sowie die zentrale Lage sind eine Voraussetzung für den würdevollen Umgang mit den Verstorbenen.

Öjendorf - mit grünem Charakter

 
Gräberfeld der Kinder mit Marmor-Engel, sitzend, in Öjendorf
 

Deutschlands erster Rasenfriedhof. Charakteristisch sind seine kreisförmigen Grabfelder. Von der Bevölkerung wird der Friedhof gern zur stillen Erholung aufgesucht. ...mehr

Angebote

Führungen und Veranstaltungen

Eine Übersicht aller Führungen und Veranstaltungen finden Sie hier.

Eine Auswahl der nächsten Termine:

14.12.2014, 15:00 Uhr
Der Ohlsdorfer Friedhof als Gartendenkmal - Bewahren und Entwickeln" Vortrag von Dr. Jens Beck, Denkmalschutzamt Hamburg

Der Friedhof Ohlsdorf zählt zu den bedeutendsten historischen Anlagen Europas und sollte, seinem Status als Gartendenkmal entsprechend, möglichst wenig verändert werden. Gleichzeitig muss der Friedhof sich den Herausforderungen der Zukunft stellen, wenn er als Begräbnisort weiterhin zur Verfügung stehen soll. Der Referent beleuchtet ein schwieriges Spannungsfeld, das ein gemeinsames Vorgehen der unterschiedlichen Akteure erfordert.

 


       facebook