Nutzungsbedingungen FRITS-Online

Stand: 25.11.1999

Die Hamburger Friedhöfe -AöR-, nachfolgend Anbieter genannt, stellt zugelassenen Bestattern, nachfolgend Nutzer genannt, mit FRITS-Online die Möglichkeit zur Verfügung, über das Medium Internet Bestattungsvorgänge anzumelden, Terminbuchungen vorzunehmen und Auskünfte einzuholen.

Die Bereitstellung dieses Services erfolgt im Rahmen der technischen und personellen Möglichkeiten des Anbieters. Der Anbieter behält sich vor, den Umfang des Angebotes einzuschränken, wenn einzelne Leistungen gesetzlichen Bestimmungen (z.B. dem Datenschutz) widersprechen.

Durch die Nutzung von FRITS-Online erkennt der Nutzer diese Nutzungsbedingungen an. Der Anbieter behält sich vor, bei Notwendigkeit die Nutzungsbedingungen zu ändern. Geänderte Nutzungsbedingungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Bei einer Verbindung zum FRITS-Online-Server werden übertragene Daten mit dem Verfahren SSL 3.0 mit 40-Bit oder 128-Bit Schlüssel (abhängig vom Internet-Browser des Nutzers) verschlüsselt. Durchgeführte Aktionen des Nutzers werden protokolliert. Das Einholen von Auskünften wird nicht protokolliert. E-Mails an den Nutzer werden zur Zeit unverschlüsselt übertragen.

Jede FRITS-Online nutzende Person muss eine eigene Zugangskennung beantragen und darf nur diese verwenden. Passworte sind unbedingt geheim zu halten. Scheidet ein Mitarbeiter aus dem Unternehmen eines angeschlossenen Bestatters aus, so ist der Anbieter unverzüglich zu informieren, um den betreffenden FRITS-Online-Zugang zu sperren. Auf Verlangen des Nutzers können Zugangskennungen und Passworte jederzeit geändert werden.

An den Anbieter übermittelte Daten unterliegen der Sorgfaltspflicht des Nutzers. Auf Groß- und Kleinschreibung sowie auf korrekte Eingaben der Einlieferungsnummer sowie der Vorgangsart ist besondere Sorgfalt anzuwenden.

Für jede Datenübermittlung erhält der Nutzer nach erfolgter Übernahme der Daten durch den Anbieter eine entsprechende Bildschirmauskunft sowie eine E-Mail-Bestätigung zur Prüfung der übermittelten Angaben. Da der Nutzer für jede getätigte Aktion eine E-Mail erhält, kann auf diesem Wege auch eine missbräuchliche Nutzung durch nicht berechtigte Personen erkannt werden.

Das Verfahren und seine Handhabung sind in der FRITS-ONLINE-Hilfe beschrieben. Bei Missbrauch (z.B. fingierte Terminbuchungen) oder bei mangelnder Sorgfalt bei der Dateneingabe behält sich der Anbieter vor, zusätzlichen Bearbeitungsaufwand zu berechnen und/oder den Nutzer vom Verfahren auszuschließen.

Bei technischen Problemen, die im Verantwortungsbereich des Anbieters liegen, erhält der Nutzer während der regulären Geschäftszeit Hilfe und Auskunft durch die Abteilung Informationstechnik der Hamburger Friedhöfe -AöR-. Darüber hinausgehende Leistungen wie allgemeine Hilfe, Schulung, Programmeinrichtung, Zugangsprobleme zum Internet allgemeiner Art, etc. bedürfen besonderer Vereinbarungen zwischen Anbieter und Nutzer.

Gehe zu:

Neues Programm und neue Aufrufe:

Interaktive Karten

Friedhof Ohlsdorf

Friedhof Öjendorf

 

zur Bedienungsanleitung (pfd-Format)

Zugang für FRITS-Online beantragen

Bestattungsinstitute können auf Antrag am Online-Verfahren teilnehmen oder den Zugang für weitere Mitarbeiter einrichten lassen.

Zugang beantragen ...