EINMALIG IN EUROPA.

UND MITTEN IN HAMBURG.

Ohlsdorf

Projekt Ohlsdorf 2050

Wie kann die Zukunft des Friedhof Ohlsdorf vor dem Hintergrund rückläufiger Belegungszahlen langfristig gesichert werden? Welche Chancen ergeben sich durch eine neue Nutzung von Teilen der Grünfläche? Um diese Fragen zu beantworten, erarbeitet die Behörde für Umwelt und Energie zusammen mit den Hamburger Friedhöfen im Projekt Ohlsdorf 2050 eine umfassende Nachhaltigkeits- und Entwicklungsstrategie.

BEREICH AUSWÄHLEN:

17 Informationselemente strahlen orange

Sie fallen ins Auge, und das sollen sie auch. Drei große Schriftzüge, fünf wie Tore geformte Informationsschilder und neun schmale Schilder informieren ab Anfang 2019 an den verschiedenen Aktionsflächen über die Themen des Projekts Ohlsdorf 2050.

Der prominent platzierte Schriftzug am Haupteingang lautet „Eingänge sind Übergänge“, denn die Eingänge sollen als Übergänge von der Stadt der Lebenden in das Reich der Toten sicht- und spürbarer gemacht werden. Bei Kapelle 3 ist „Stille Atmen, Vielfalt erleben“ zu lesen - die Ruhe und Vielfalt an grünem und kulturellem Reichtum soll um die Kapelle 3 erlebbarer werden. An Kapelle 6 steht „Raum für Begegnung“. Dort gibt es Veranstaltungsaktivitäten der Initiative KulturKleinBorstel in der Kulturkapelle 6. Darüber hinaus können um die Kapelle viele Begegnungen stattfinden: die der Lebenden mit den Verstorbenen und nicht zuletzt die der Lebenden untereinander, durch Austausch ihrer Erfahrungen.

 Auf folgenden Flächen werden Maßnahmen beispielhaft umgesetzt:

  • im Bereich vom Fußgängereingang zur Hauptausfahrt wird die Eingangssituation insgesamt verbessert;
  • im Bereich um die Kapelle 3 werden historische Parklandschaften und Wege (wieder)hergestellt;
  • im Bereich um die Kapelle 6 gibt es künftig einen Duftgarten und einen Farnweg. Zusätzlich wurden dort alte Apfelsorten gepflanzt;
  • an der Sorbusallee wurde, nach einem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger, die Wildblumenwiese geschaffen;
  •  in der Kirschenallee gibt es das neue Hamburger Grab;
  • beim „Dichterhügel“ ist eine Wiederherstellung des Fließgewässers geplant;
  • in der Nähe des Südteichs wird das neue, sparsame Wassermanagements erklärt und
  • das Gartendenkmal Südteich/Rosengarten wurde wiederhergestellt.

Die Informationen über diese Teilmaßnahmen erfolgen für das Projekts Ohlsdorf 2050, durchgeführt von der Hamburger Friedhöfe -AöR- und der Behörde für Umwelt und Energie,  gefördert durch das Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Im Rahmen des Projekts werden zahlreiche Konzepte entwickelt und umgesetzt, die für die Weiterentwicklung anderer Friedhöfe in Hamburg und deutschlandweit beispielhaft sind.

Eine Übersichtsplan über die Informationselemente auf dem Friedhof können Sie hier herunterladen: Bild-Datei / pdf-Datei

Die Bürgerbeteiligung Ohlsdorf 2050

Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung sind in einer Dokumentation zusammengefasst. Sie finden auf der Beteiligungsseite: www.hamburg.de/ohlsdorf2050/

Informationen zum Projekt und den Nachbarschaftscafés

Hier zwei Dokumente zum Download zu den Nachbarschaftscafés, die im September 2018 auf dem Ohlsdorfer Friedhof stattgefunden haben. 

Präsentation des Parkmanagements und der baulichen Maßnahmen.

Dokumentation der Ergebnisse der Nachbarschaftscafés.

Darüber hinaus informieren wir Sie mit unserem Newsletter über aktuelle Ereignisse, neue Angebote und Veranstaltungen auf den Hamburger Friedhöfen. Melden Sie sich hier zum Newsletter an!

Weitere Themen