Cordes-Halle

Die Halle ist benannt nach dem ersten Direktor des Ohlsdorfer Friedhofs, Wilhelm Cordes. Der Blick durch ihre Fenster fällt auf die Außenfassade der Fritz-Schumacher-Halle. Die streng vertikale Geometrie der Fenster nimmt Gestaltungselemente dieser Fassade auf.

Die Cordes-Halle kann in der Größe variiert werden, so dass auch kleinere Trauergesellschaften ein angenehmes Ambiente erhalten. Die komplette Cordes-Halle hat 100 Sitzplätze. Es können zwei Segmente für max. 70 Personen abgeteilt werden. Oder für eine kleine Trauergesellschaft bis max. 15 Personen kann ein Segment genutzt werden.

Sie ist, wie alle Feierhallen im Bestattungsforum, mit einem Nebenraum, dem Familienzimmer, ausgestattet. 

        


       facebook