Nordteich und Stiller Weg

Karte - Nordteich und Stiller Weg

Dauer: ca. 1 Stunde, Weg: ca. 1000 Meter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(1) Das Kolumbarium in der Kapelle 8 strahlt Ruhe und Würde aus und lädt zum stillen Verweilen ein. Hier finden oberirdische Beisetzungen in Urnennischen statt. Für Besucher ist es täglich geöffnet.

(2) Auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich der erste anonyme Urnenhain des Friedhofs mit dem kunstvoll gestalteten Eingang von Klaus Bösselmann. Er bringt das Lebensthema "Werden, Sein, Vergehen" symbolhaft zum Ausdruck.

(3) Der Weg führt rechts unterhalb des Mausoleums Riedemann entlang. Der "Tankerkönig" gründete die deutsche Sektion der Esso und errichtete das Gebäude 1905 im neoromanischen Stil - im Andenken an seine geliebte Tochter Sophie.

(4) Nur wenige Schritte entfernt befindet sich das Grab des ersten Friedhofsdirektors Wilhelm Cordes (1840-1917) in einer abgeschiedenen Lage. Ein Schild weist den Weg dorthin.

(5) Geht man weiter, gelangt man über eine Treppe auf eine großzügige Grabanlage oberhalb des Nordteiches, auf dem zahlreiche wohlhabende Hamburger Familien ihre Grabstätten unterhalten. Beim Streifzug durch diese Anlage sind unterschiedlichste Skulpturen zu bewundern.

Grabstätte der Familie Hagenbeck

 

 

 

 

 

 

 

(6) Am anderen Ende der Anlage liegt oberhalb der Böschung die Grabstätte der Tierpark-Familie Hagenbeck - auf ihr wacht die Skulptur eines liegenden Löwens. Man geht an der Böschung entlang und steigt zwei Treppen hinab. Hinter der Biegung erblickt man eine Brücke. Der Weg führt vor ihr nach links auf den "Stillen Weg" zurück.

(7) Vor einer buchenumstandenen Bodensenke geht man rechts über eine Wiese und schlägt den Rückweg parallel zum "Stillen Weg" ein, vorbei an einem lieblichen Wasserlauf, weitläufigen Wiesen und Gehölzstreifen. Besonders bemerkenswert sind die Großbäume: Rotbuchen, Stieleichen und eine alte Blutbuche stehen hier. Sogar der seltene Eisvogel wurde beobachtet. Er ernährt sich von kleinen Fischen und den Insekten der Gewässer.

(8) Der Bach mündet in den idyllischen Nordteich. Diesen umrundet man und gelangt zum letzten Drittel des Weges.

(9) Er wird gesäumt von Gräbern prominenter Hamburger, so das des Gründers des ersten Kindertheaters, Harry Gondi und des "Seeteufels" Graf Luckner, wenige Meter vom Nordteich entfernt rechts. Auf der Grabplatte ist sein Schiff, die "SMS Seeadler", abgebildet. Luckner führte ein abenteuerliches Leben, er diente sich vom Schiffsjungen zum Kapitänleutnant hoch. Im ersten Weltkrieg war er berühmt und gefürchtet. Der Rundgang führt wieder am Mausoleum Riedemann vorbei und endet bei der Kapelle 8. Dort befindet sich eine Bushaltestelle.

 

  1. Rot - Prominente, Plastiken und Parklandschaft
  2. Blau - Vom Krematorium zur Dichterecke
  3. Grün - Nordteich und Stiller Weg