Lexikon

Nutzungsrecht
Art des Ausdrucks: Definition
Ausdruck: Nutzungsrecht
Alternativen: -
Ersetzt durch: -
Kurzbeschreibung: -
Ausführliche Beschreibung: 

An Grabstätten wird kein Eigentum, sondern ein Nutzungsrecht erworben. Und zwar in der Regel für 25 Jahre, also der Ruhezeit. Findet nach der ersten Beisetzung auf einer zweiten Stelle der Grabstätte eine Beisetzung statt (gleichgültig, ob die eines Sarge oder einer Urne), so werden Gebühren fällig, und zwar für die Zeit, die bereits abgelaufen ist. Damit sind die Gebühren für die nun wiederum über 25 Jahre laufende Nutzungsdauer abgegolten.

Damit eine Grabstätte für die Familie erhalten bleibt, kann natürlich auch ohne Beisetzung das Nutzungsrecht verlängert werden, und zwar für eine Zeit von fünf bis 25 Jahren. 

Verlängerungen sind nur für Wahlgräber möglich, nicht aber für Reihengräber.

Alles, was das Nutzungsrecht betrifft, ist im Bestattungsgesetz geregelt.

Sprache: -

Das Beratungszentrum des Ohlsdorfer Friedhofs finden Sie im Verwaltungsgebäude aus dem Jahr 1911.

Das Infohaus direkt gegenüber der U/S Bahnstation Ohlsdorf ist der erste Anlaufpunkt auf dem Ohlsdorfer Friedhof.