Häufig gestellte Fragen …

… zur Aufteilung des Ohlsdorfer Friedhofs in Park-, Natur- und Friedhofsflächen

 

Was ist der Hintergrund dieser Aufteilung?

Auf dem Parkfriedhof Ohlsdorf (391 ha) hat es schon immer eine Kombination aus Park-, Natur- und Friedhofsflächen gegeben. In den letzten Jahrzehnten ist der Bedarf für Friedhofsflächen für Beisetzungen stark zurückgegangen. Gründe dafür sind der generelle Rückgang der Beisetzungen auf allen deutschen Friedhöfen und die Zunahme des Anteils von Urnenbeisetzungen, die weniger Fläche benötigen. Um den Friedhof weiterhin attraktiv und wirtschaftlich betreiben zu können, ist eine Konzentration traditioneller Grabstätten auf einer kleineren Fläche notwendig.

Der Prozess ist noch lange nicht abgeschlossen. Derzeit läuft ein Beteiligungsverfahren für Bürgerinnen und Bürger - erfahren Sie dazu mehr auf www.hamburg.de/ohlsdorf2050.

Finden in den Parkflächen keine Beisetzungen mehr statt?

Doch, in den Park- und Naturflächen finden auf bestehenden Wahlgräbern nach wie vor Beisetzungen statt. Die Anzahl der erkennbaren Grabstätten in diesen Bereichen kann über die Jahre rückläufig sein.

Gibt es noch freie Grabstätten auf dem Ohlsdorfer Friedhof?

In dem Friedhofsbereich des Ohlsdorfer Friedhofs gibt es viele freie Grabstätten. Es gibt weiterhin eine große Auswahl: Lagen am Wasser, an Straßen, unter Bäumen oder in sonnigen Bereichen. Gräber gibt es in allen Größen: vom klassischen Familiengrab bis zu Beisetzungsflächen für einzelne Urnen oder Särge in einer modernen, vom Friedhof gepflegten Themengrabstätte.

Kann ich meine Grabstätte verlängern?

Jede Wahlgrabstätte kann weiter verlängert werden.

Ich habe eine Vorsorge für eine Grabstätte auf dem Ohlsdorfer Friedhof abgeschlossen. Ändert sich jetzt etwas?

Grundsätzlich ändert sich nichts. Wenn sich diese Grabstätte im Parkbereich befindet, sollten Sie bedenken, dass dieser Teil des Friedhofs im Laufe der Zeit immer parkähnlicher wird. Daher gibt es die Möglichkeit, eine im Rahmen einer  Vorsorge im Parkbereich reservierte Grabstätte gegen eine Grabstätte im Friedhofsbereich zu tauschen. In unserem Beratungszentrum informieren wir Sie gern ausführlich dazu. (Kontakt s.u.)

Gibt es nach wie vor die Möglichkeit einer Grabmalpatenschaft?

Ja. Sie können eine Grabstätte mit einem historischen Grabmal im Rahmen einer Patenschaft übernehmen und diese dann auch für Beisetzungen nutzen. Fragen Sie nach dem Katalog der Ohlsdorfer Grabmalpatenschaften im Beratungszentrum des Ohlsdorfer Friedhofs. (Kontakt s.u.)

Wie unterscheiden sich die Park-, Natur- und Friedhofsflächen auf dem Ohlsdorfer Friedhof?

Die traditionellen Grabstätten werden künftig auf den Friedhofsbereich konzentriert. In diesen Flächen wird das schon bisher breite Angebot an Grabstätten weiter ausgebaut. Es wird kurze Wege zwischen Grabstätte und Kapelle geben, dazu viele Wasserbrunnen, WC-Anlagen und eine gute Ausstattung mit Sitzgelegenheiten. In den Friedhofsflächen wird auch auf die Erreichbarkeit von Bushaltestellen und eine offene und übersichtliche Gestaltung geachtet.

Auf den Park- und Naturflächen werden über die Jahre hinweg immer weniger Grabstätten erkennbar sein. Hier sind verschiedene andere Nutzungen denkbar: Gedenk- und Meditationspfade, pädagogische Erfahrungsräume und mehr.

Sind auch die Kapellen auf dem Ohlsdorfer Friedhof von den unterschiedlichen Nutzungskonzepten betroffen?

Die zwölf Kapellen und drei Feierhallen auf dem Ohlsdorfer Friedhof wurden vor dem Hintergrund weitaus höherer Beisetzungszahlen errichtet. Da sich die Fläche für traditionelle Grabstätten inzwischen auf etwa 120 von insgesamt 391 Hektar konzentriert und die Anzahl der  Trauerfeiern abgenommen hat, können auch nicht mehr alle Kapellen als Räume ausschließlich für Trauerfeiern unterhalten werden. Es bietet sich an, die aus der Nutzung als Trauerfeierhallen genommenen Kapellen für andere, friedhofsverträgliche Nutzungen zu verwenden. Ideen hierzu werden gerade gesammelt, wir sind für Vorschläge offen.

Derzeit stehen auf dem Ohlsdorfer Friedhof acht Kapellen und drei Feierhallen für die Ausrichtung einer Trauerfeier zur Verfügung. Sie liegen insbesondere in Nähe der Friedhofsflächen. Sollten Sie dennoch einmal Unterstützung für die Bewältigung des Weges von der Kapelle zur Grabstätte benötigen, wenden Sie sich gerne an uns. Wir stellen Ihnen Hilfsmittel (Rollstuhl, E-Caddy) bereit oder planen auch für den Weg einen längeren Zeitraum ein.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an uns wenden:

Beratungszentrum Friedhof Ohlsdorf
Fuhlsbüttler Str. 756 22337 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo - Do.: 9.00 bis 16.00 Uhr, Fr.: 9.00 bis 15.00 Uhr

Tel.: 040 593 88 – 0 Fax: 040 593 88 - 777 oder

per E-Mail